Unsere Tiere, die sich eine Patenschaft wünschen...

Struppi

 

Struppi alias Simba kommt aus Rumänien,

er wurde jahrelang angebunden bei einem Haus gehalten.

Die Kette war bereits im Genick eingewachsen und

er musste operiert werden.

 

Struppi wurde befreit und wurde vom Verein aufgenommen,

wo er auf seinem neuen Platz richtig auftaute und

das Welpenalter nochmal nachholen konnte.

 

Man sieht ihm richtig an, wie glücklich er ist und

manchmal denkt man, er lacht einen an... 😉

 

Snickers

 

wurde als Baby gefunden.

Er hatte sehr entzündete Augen und

leider musste nach einer langwierigen Behandlung

eines der Augen entfernt werden,

weil es nicht mehr zu retten war.

 

Mittlerweile ist er ein kleiner Frechdachs

und möchte bei allem dabei sein,

was in seiner Umgebung passiert.

Egal ob man Holz schneidet oder beim Wäsche waschen ist,

er sieht dabei zu...

 

Presley

 

wurde auf der Straße als Baby gefunden und er war sehr,

sehr schüchtern, Bei seinem ersten Platz kam er leider auf den

Weg zum Tierarzt wegen der geplanten Kastration aus der

Transportbox aus...

Es folgte eine lange Suche, wo viele Flyer ausgeteilt wurden und

irgendwann bekamen wir einen Hinweis, wo er gesehen wurde.

Wir legten uns mit einer Falle auf die Lauer und nachdem er beim

ersten Mal entwischt ist, konnte er beim zweiten Versuch nach langem Warten und Frieren kurz vor Weihnachten endlich eingefangen werden.

         

Dann konnte er sich endlich wieder anwärmen und ordentlich satt fressen. Man merkt, dass er froh ist gefangen worden zu sein, nur kastriert zu werden blieb ihm trotzdem nicht erspart...

Merida

 

... wurde als Straßenkatze in einem erbärmlichen Zustand

gefunden und dem Verein übergeben.

Merida war noch sehr klein und dünn.

 

Sie wurde mit viel Liebe aufgepäppelt und es dauerte einige Zeit,

bis sie an Gewicht zulegte und zutraulich wurde.

 

Jetzt ist sie eine sehr verschmuste Samtpfote und

bekommt viel Liebe und Streicheleinheiten geschenkt.

 

 

 

Jay Jay

 

ist ein Kater, der aus einem Versuchslabor gerettet wurde.

Ein privater Hobbyoperateur in Ungarn hatte in seiner

Versuchsstätte ca. 800 Tiere, die dort ihr Dasein fristen mussten,

 

Bei Lebzeiten konnten die ungarischen Tierschutzvereine nicht dagegen ankämpfen, Erst als er verstarb, wurden die Tiere befreit,

Katzen, Ponys,  Meerschweinchen, Greifvögel, Affen etc...

 

Man kann nur erahnen, was die armen Tiere mitmachen mussten,

Von dieser Tierversuchsstätte kam dann Jay Jay nach tierärztlicher Versorgung zu unserem Verein.